Vorbemerkungen

Die Alpen Radtour (5)

14 Tage - 25 Pässe - 25.000 Hm

1. Tag

6.6.03, 113 km, 27.6 km/h, 4:21 h
Alpentour (mit ToM) München: Immer Sonne - B11 - Wolfratshausen - Loisachtal - Penzberg - Kloster Benediktbeuern: Apfelsaftschorlen-Pause - (Walchensee): Toll, Sprühregen - 100 km: 28.0 km/h - (Mittenwald): Stau 10 km bis Scharnitz, Sonne - "Scharnitzpaß" (955m) Grenzübergang nach Österreich: Hierbei handelt es sich im eigentlichen Sinne um keinen Paß, da es bis Seefeld weiter ansteigt - Seefeld: 1180m, 29 Euro (immer EZ, DU/WC auf dem Zimmer und inkl. Frühstück), ab 18:14 am HBF mit Kurt, 660 Hm (alle Höhenmeter(Hm)-Angaben in ca., brutto); Max.: 63.7, Fahrzeit: 4:06

2. Tag

7.6.03, 123 km, 25.1 km/h, 8:30 h
Seefeld: Frühstück immer ok, 8:30 los - Leutasch - -tal - Straße vor Mittenwald gesperrt (Waldweg/MTB) - Mittenwald: Fußgängerzone - Paß: 968m - Klais - GAP - Ehrwald: Kaffee+Kuchen-Pause mit Zugspitzblick - 1. Paß: Fernpaß (1209 m */-/*), viel Verkehr, netter Blick auf den Blind-See und zurück zur Zugspitze, Paß-Hütte, Abfahrt nett auf schmaler Straße, z.T. schnell - Nassereith - 2. Paß: Holzleitner Sattel (1126 m -/-/-), langweilige Auffahrt auf breiter Straße, keine Hütte oben, kurze nicht aufregende Abfahrt - Stams: Kloster, ab 14:30 HBF mit Kurt; Eis+Radler-Pause bis 16:09 - Brunau - Oetz: 15.8 Euro, DU/WC im Haus (Fußball Qualifiationsspiel D:SCO-1:1), 1031 Hm; Max.: 68.9, Fahrzeit: 4:54

3. Tag

8.6.03, 131 km, 16.3 km/h, 10:11 h
Frühstück ok, 8:10 los - Sölden: 1362m, bisher nett moderat (∅ 1.7%) mit Fluß, ab Ortsausgang nimmt Steigung zu: ∅ 4.9%; insgesamt 54 km - 3. Paß: Timmelsjoch (2509 m ***/**/***) (italienische Seite) , Auffahrt lang mit z.T. anspruchsvollen Serpentinen-Passagen, 3 kurze Zwischenabfahrten, Paß-Kiosk mit nettem Blick in die umliegenden Berge und Schneefelder (österreichische Seite) , Abfahrt am Felsabhang entlang mit Tunneldurchfahrten, nach 555 m langem unbeleuchtetem (geraden) Tunnel steile Abfahrt am Felsabhang mit Serpentinenstücken - Einkehr in Gasthaus Schönau mit Blick auf den spektakulärsten Teil der Abfahrt: Spaghetti-Pause - St. Leonhard - 4. Paß: Jaufenpaß (1966 m **/**/**) mit Sterzinger Jaufen Haus (vgl. MTB-Tour), Auffahrt z.T. im Wald, gleichmäßige Steigung auf kurviger Straße mit einigen Serpentinen und Talblicken, Kioske am Paß, Abfahrt kurvig mit Serpentinen und z.T. schnell aber höhepunktlos - (Sterzing) - 5. Paß: Penserjoch (2214 m **/***/***) mit links im Hintergrund den einzigen beiden Serpentinen der Auffahrt, rechts das Paß-Haus , gleichmäßige z.T. hohe Steigung zuerst im Wald, zuletzt langer Paßblick (vgl. MTB-Tour) aber höhepunktlos, Paß mit schönem Blick in die umgebenden Berge mit Hütte in Gratlage, toll, 25 Euro, DU/WC im Haus, 4560 Hm; Max.: 69.5, Fahrzeit: 8:05

4. Tag

9.6.03, 97 km, 23.8 km/h, 8:19 h
Penserjoch: Frühstück ok, tolle Lage, Abfahrt zuerst sehr rasant (max. 82 km/h) mit paar Serpentinen und später vor Bozen durch Schlucht mit vielen kleinen Tunnel - Sarntheim - Schloß Runkelstein im Talvera-Tal: Besichtigung der einzigartigen Fresken, die das höfische Leben darstellen, Käsebrett-Pause - Bozen - Girlan: Das Gios unter Weinreben - St. Michele: Weinprobe - St. Pauls: Hier kam auch der Giro 2003 vorbei, wovon die Namen auf der Straße zeugen - Nales - Prissian: 2 km mit durchsch. 14% in voller Mittagshitze (35-40 Grad in der Sonne), Schloß Katzenzungen mit größtem Weinstock Europas - Meran: 50 Euro, 346 Hm; Max.: 82.0

5. Tag

10.6.03
Meran: Ruhetag in diesem beschaulichen Kurort mit mittelalterlichem Stadtkern, Fluß (Passer) und Botanischem Garten (Kurpark), wo vor ein paar Wochen der Giro 2003 das Einzelzeitfahren vor'm Hauptbahnhof gestartet hat (vgl. MTB-Tour).

6. Tag

11.6.03, 142 km, 19.7 km/h, 10:18 h
Meran: Buffet toll - Tscherms - 6. Paß: Gampen-Joch (1518 m **/*/*), Auffahrt mit schönem Blick in's Etschtal und 3 Tunnel und paar Serpentinen, Paß mit Haus aber ohne Blick, Abfahrt mit schönem Schlucht-Blick - Fondo - Revo - (Cis) - Cles: Kaffee-Pause - Dermulo - Romeno - 7. Paß: Mendelpaß (1363 m -/*/***), Auffahrt ereignis- und höhepunktlos, Paß mit paar netten Hotels und Restauration, Abfahrt mit 14 Kehren und z.T. am Felsabhang entlang, sehr schnell und bestechendem Blick in's Etschtal - Kaltern - Südtiroler Weinstraße: Durch die Weinberge am Weinanbaugebiet Kalterer See vorbei - Tramin: Käsebrett-Pause und Wein-Probe - Rovere - Mezzocorona - Grumo: 20 Euro, DU/WC am Gang, 2500 Hm; Max.: 66.0, Fahrzeit: 7:13

7. Tag

12.6.03, 104 km, 18.6 km/h, 7:29 h
Grumo: Frühstück ging so - SS12 - Lavis - Val di Cembra: Toll! Wenig befahrene, fast verschlafene Straße durch kleine einladende Orte immer mit schönem Blick in's Tal - Cembra: Milch-Pause - Gaumes: Kaffee+Sanbitter-Pause - Castello di Fiemme - Carano - Varena - 8. Paß: Lavaze-Joch (1808 m ***/**/**), Auffahrt durch das Cembratal und ab Varena steiler im Wald mit zuletzt durchsch. 15% mit 18% Rampen und schönem Blick in die letzte Schlucht, Paß mit paar Hotels, See und übersichtlichem Blick in die Nachbarschaft, Abfahrt zuerst schnell im Wald und vor Bozen in einer dramatischen Schlucht und Tunnel (mit 70 km/h) - Rauth - SS241 - (Val d'Ega): Toll! - Bozen: 45 Euro ohne Frühstück, 1589 Hm; Max.: 70.1, Fahrzeit: 5:35

8. Tag

13.6.03
Bozen: Ruhetag in der Stadt wieder mit mittelalterlichem Stadtkern und Schloß, der Fluß Talfer fließt etwas abseits des Stadtkerns und bietet zwar eine Promenade, von der der Fluß selbst nicht einsehbar ist. ToM abends am Bahnhof abgeholt, weiter mit ihm; ab jetzt immer DZ aber Preis pro Person! 37,50 Euro ohne Frühstück

9. Tag

14.6.03, 118 km, 15.7 km/h, 11:14 h
Bozen: Frühstück im Cafe - Blumau - Abkürzung der Paßauffahrt über Breien: Zuerst moderate Steigung mit 10-15%, die letzten 2 km der Abkürzung mit 20%, zwei mal Rampen mit max. 24% - 9. Paß: Niger-Sattel (1688 m ***/**/- -), Auffahrt im unteren Bereich (Breien) extrem anspruchsvoll und später moderat bis nett mit Schlucht-Blick, Paß mit netter Hütte und (ohne spektakulären) Dolomiten-Blick Sicht , Abfahrt zum Karer-Paß nicht vorhanden, die Straße schlängelt sich unterhalb der Felsen entlang - 10. Paß: Karerpaß (1752 m - -/*/*), keine Auffahrt (s.o.), Paß mit Berghotels , Restauration und bißchen Bergblick, Abfahrt ohne Eindruck - Pozza - Canazei - 11. Paß: Passo di Fedaia (2047 m **/***/***), Auffahrt ab Canazei interessant am Marmolada-Massiv vorbei und mit zunehmender Steigung, paar Serpentinen und Galerien, zum Schluß Tunnel, vor dem Paß an der Staumauer paar Hütten, alte Paßstraße rechts vom Stausee, Paßhütte ohne See-/Stausee- und Marmolada-Blick, Abfahrt mit wenig Serpentinen recht schnell, Dolomitenblicke und kurviger Tunnel, der an einer Brücke über eine 100 m tiefe Schlucht endet, netter Serpentinen-Abschnitt und Ort Rocca Pietore - Rocca Pietore - Caprile - Selva di Cadore - 12. Paß: Forcella Staulenza (1773 m - */**/**), Auffahrt gleichmäßig und unspektakulär mit Dolomitenblicken, Paß mit Hütte und paar Blicken, Abfahrt Serpentinen und z.T. schnell, ab Fusine nett am Fluß entlang - Fusine: Abfahrt mit Sprühregen, 26 Euro, 3037 Hm; Max.: 83.6, Fahrzeit: 7:31

10. Tag

15.6.03, 91 km, 19.0 km/h, 8:25 h
Fusine: Frühstück ok - Forno di Zoldo - Sommariva - 13. Paß: Passo Cibiana (1533 m */*/***), Auffahrt mit Radsportgruppe schnell hochgefahren (ToM+20), Paß mit Hütte und bißchen Bergblick, Abfahrt zuerst mit vielen Serpentinen, Straße am Felshang, tollen Blicken durch das Dorf Cibiana und kleinem Zwischenanstieg zum Schluß - Cibiana talwärts und bergwärts - Cortina: Mittag - 14. Paß: Passo Tre Croci (1809 m **/*/*), Auffahrt nett mit Dolomiten-Blicken, Paß mit 3 geschlossenen Hotels und nettem Bergblick, kurze und schnelle Abfahrt mit Dolomitenblick , Zwischenanstiege und -abfahrten - Schluderbach - Zwischen-Paß Cimabanche: 1529m, Abfahrt mit einer Kurve geradlinig und schnell - Cortina: 25 Euro, 1765 Hm; Max.: 66.5, Fahrzeit: 4:48

11. Tag

16.6.03, 74 km, 14.7 km/h, 7:30 h
Cortina: Frühstück gut - 15. Paß: Passo di Giau (2233 m ***/***/**), Auffahrt ganz nett mit Tunnel, Dolomitenblicken und vielen Serpentinen, Paß (eher Sattel) mit großer Hütte und schönen Dolomitenblicken zu allen Seiten, Abfahrt mit Serpentinen, z.T. recht schnell und übersichtlich - (Selva di Cadore) - Pian/Colle Santa Lucia: Schöne Strecke mit Blick auf Selva die Cadore, Caprile und in das Tal, später Aussichtspunkt mit eindrucksvollem Blick über das Tal in Richtung Rocca Pietore und die Abfahrt vom Fedaia - 16. Paß: Passo di Falzarego (2105 m ***/***/- -), Auffahrt moderat, viele Serpentinen und zum Schluß steiler und mit Tunnel, Paß mit kleiner Hütte und schönem Blick, Abfahrt nicht vorhanden, es geht sofort in den Anstieg zum Valparola - Zwischenabfahrt zum Valparola - 17. Paß: Passo di Valparola (2192 m */***/**), Auffahrt sehr kurz und z.T. mit Zwischenabfahrt, Fortezza in Renovierung, tolle Landschaft und Dolomitenblicke, Paß mit Hütte und tollen Blicken in die Dolomiten, Abfahrt anfangs toll mit Serpentinen und z.T. sehr schnell, später geradlinig - Stern La Villa - Corvara - 18. Paß: Passo di Campolongo (1875 m **/**/*), Auffahrt mit vielen Serpentinen und steil, später durch Wiesen und nett, Paß mit mehreren Hotels und schönen Blicken, Abfahrt kurz mit Serpentinen: 34 Euro mit Abendessen, +1, 2336 Hm; Max.: 73.2, Fahrzeit: 5:04

12. Tag

17.6.03, 109 km, 19.1 km/h, 9:11 h
Passo di Campolongo: Frühstück gut, leicht bewölkt - Arabba - 19. Paß: Passo Pordoi (2239 m */**/**), Auffahrt mit 33 Kehren sehr moderat und Rückblick auf die Abfahrt vom Campolongo, Paß mit voller Infrastruktur und Dolomitenblicken (ab jetzt Sonne), Abfahrt kurz mit Serpentinen und z.T. schnell - 20. Paß: Sellajoch (2244 m **/***/**), Auffahrt kurz mit Serpentinen, Paß mit schönen Blicken in die Berge und netten Hütten und Refugio etwas weiter unten, Abfahrt kurz mit Serpentinen - 21. Paß: Grödner Joch (2121 m */**/**), Auffahrt mit paar Serpentinen, Zwischenabfahrt am Felshang entlang (im Hintergrund) und Paßblick, Paß mit Hütte und Dolomiten-Blick , Abfahrt mit Serpentinen und z.T. schnell mit Dolomitenblick - Corvara - Stern La Villa - St. Martin - 22. Paß: Passo di Erbe (2004 m */**/*), Auffahrt lang mit längeren steilen Stücken und kräftiger Zwischenabfahrt nach Untermoi aber attraktionslos, Paß mit netter Vegetation, paar (entfernten) schönen Dolomiten-Blicken und Hütte, Abfahrt erst schicke Serpentinen, dann Single-Track durch ein enges Flußtal auch attraktionslos; Käsebrett+Bier-Pause - Lüsen - Brixen: 35 Euro, 2169 Hm; Max.: 71.5, Fahrzeit: 5:42

13. Tag

18.6.03
Brixen: Ruhetag in einer Stadt mit schönem mittelalterlichem Stadtkern, 35 Euro

14. Tag

19.6.03, 133 km, 21.8 km/h, 8:30 h
Brixen: Frühstück gut - Naas: Mit Serpentinen-Auffahrt - Schabs - SS49 - Terenten: Wieder mit längerer Auffahrt - Bruneck - SS49 - (Rasen) - 23. Paß: Staller Sattel (2052 m **/***/**), Auffahrt bis Antholzer See langweilig, ab dem See schöne Vegetation, schmale Straße und viele Serpentinen mit netten Blicken zurück, Paß mit netter Hütte, schönem Blick und etwas weiter kleinem See, Abfahrt nett schnell mit einigen Serpentinen (oben mit Baustelle) und unten flacher und schnell; Paß kühl, Durchfahrt von Italien x:30-x:45, von Österreich y:00-y:15 - Huben: Sonnig - Lienz: 30 Euro im Einzelzimmer, 2056 Hm; Max.: 72.6, Fahrzeit: 6:05

15. Tag

20.6.03, 90 km, 17.0 km/h, 7:08 h
Lienz: Frühstück gut - Iselsbergpaß (1204 m */*/*), Auffahrt moderat und gleichmäßig mit Blick zurück zur Lienzer Burg, Paß mit Hotel, Abfahrt kurz und schnell mit Serpentine - Heiligenblut: Pause, ToM+10 - 24. Paß: Hochtor (2505 m ***/***/***), Auffahrt lang und bis Heiligenblut moderat mit schönem Wasserfall, danach viele Serpentinen und z.T. steil mit Schneefeldern (und Schneeräummaschine), herrlichen Bergblicken und karger Vegetation, Paß mit schönem Ausblick in die Berge und kleiner Hütte vor dem Tunnel, Abfahrt mit Serpentinen und zwei Tunnel schön schnell mit tollem Blick in die klasse Landschaft, unten dann kleiner See mit Berghotel(?); z.T. Wolken, ToM+28 - Großglockner- Hochalpenstraße: Bewölkt - 25. Paß: Fuscher Törl (2428 m */**/***), Auffahrt kurz aber knackig mit Serpentinen und Blick, Paß mit Kiosk und schönem Blick hinüber zu den Gletschern am Großglockner (in Wolken), Abfahrt mit vielen Serpentinen und verdammt schnell nochmals mit Gletscher-Blick - Bruck - Schüttdorf (Zell): Sonnig, 18 Euro, DU/WC am Gang, 2233 Hm; Max.: 81.3, Fahrzeit: 5:17

16. Tag

21.6.03, 125 km, 21.3 km/h, 7:45 h
Schüttdorf (Zell): Frühstück gut - Zell - Saalfelden - Grießenpaß: 963m - St. Johann: Kaffee+Kuchen-Pause - Griesenau - Engpaß: 610m, nette Schlucht der Ache - Marquartstein - Prien - Stock: 74 Euro im 4-Bett-App., 456 Hm; Max.: 65.4, Fahrzeit: 5:51

17. Tag

22.6.03, 82 km, 26.8 km/h, 5:09 h
Stock: Frühstück toll - Bad Endorf - Halfing - Griesstätt - Rott a. Inn - Aßling - Bruck - Moosach - Oberpframmen - Putzbrunn - München; Max.: 59.9, Fahrzeit: 3:04

Fazit:

Summe: 1533 km und 24388 Hm
Eine schöne 2-Wochen-Tour, eigentlich nur Sonne mit vielen Pässen, die z.T. auf sehr engem Raum liegen. Abwechslungsreiche Gegend in Nord- und Südtirol im durchweg deutschsprachigen Raum mit vielen "italienischen Einflüssen" und mediteranem Charme. Schönste Abfahrt war vielleicht vom Mendelpaß mit seinen 14 Kehren herunter zur Tiroler-Weinstraße; der schönste Paß war vielleicht wegen seiner wirtschaftlichen Unbedeutenheit das Penser Joch mit der schönen Paßhütte.
Z.T. sehr viele Motorradfahrer, gerade an den "langen" Wochenenden und trotz Straßen-Maut:-(

W3C xhtml-Logo
W3C css-Logo
W3C WAI a-Logo
Eigenes werbefrei-Logo